KlimAktiv Register


ISEC7 Group

Die ISEC7 Group ist ein global agierender Anbieter von Services und Software-Lösungen im Bereich Digital Workplace & Managed Mobility. ISEC7 gehört zu den Vorreitern in der Mobilisierung von Unternehmens- und Geschäftsprozessen und zählt einige der weltweit größten Unternehmen sowie staatliche Organisationen zu seinen Kunden.

Die ISEC7 Group bemüht sich seit Ihrem Bestehen (2003), um einen behutsamen Umgang mit den von ihr genutzten Ressourcen und ist sich ihrer sozialer Verantwortung, gegenüber Ihren Kunden, Mitarbeitern und Partner sowie der Umwelt, immer bewusst gewesen. Seit 2021 wird diese Bewusstsein offiziell umgesetzt, indem ISEC7 sich dem Code of Conduct verpflichtet hat, Mitglied im UN Global Compact wurde und das Umweltmanagement nach ISO 14001 erfolgreich zertifizieren ließ.

ISEC7 ist seit 2021 CO2 neutral und versucht dieses nicht nur durch Kompensation zu erreichen, sondern bemüht sich in der gesamten Firmengruppe Treibhausgase aktiv zu vermindern und zu vermeiden.


Verantwortung übernehmen
Projekt Bezugszeitraum Systemgrenze CO2e‑Tonnage
CO2-Bilanz für Unternehmen (CCF) mit dem CO2-Rechner von KlimAktiv
01.01.2021 - 31.12.2021 k.A.
 

Legende

Corporate Carbon Footprint (CCF) und Product Carbon Footprint (PCF) sind individuell auf das jeweilige Unternehmen oder Produkt zugeschnitten und umfassen deshalb unterschiedliche Systemgrenzen, Geltungsbereiche und Elemente.

Die Schaubilder zu Scopes und Systemgrenzen geben einen Überblick zum Umfang einzelner CCFs bzw. PCFs.

 

Corporate Carbon Footprint: Scopes

Betrachtet werden sowohl direkte Treibhausgas (THG)-Emissionen, z.B. aus Fuhrpark oder Produktion, als auch indirekte Emissionen aus eingekaufter Elektrizität, Wärme, Kälte oder Dampf sowie aus weiteren Quellen wie beispielsweise Dienstreisen, Logistik oder eingekaufte Waren und Dienstleistungen. Die Bilanzierungsgrundsätze liefert das Greenhouse Gas Protocol (GHG Protocol).

 

 Corporate Carbon Footprint: Scopes 1, 2 und 3

Corporate Carbon Footprint: Systemgrenzen und Geltungsbereiche (Scopes) entsprechend GHG Protocol
© Bild: KlimAktiv, Quelle: GHG Protocol

 

 

Product Carbon Footprint: Systemgrenzen

Betrachtet werden kann der gesamte Lebenszyklus eines Produktes, von der Extraktion der Rohstoffe aus dem Boden über die Verarbeitung, den Vertrieb und die Nutzung durch den Verbraucher bis zur Entsorgung (Von der Wiege zur Bahre bzw. Cradle to Grave). Je nach Zielsetzung und Position des Auftraggebers in der Wertschöpfungskette sind auch andere Systemgrenzen in der Praxis sinnvoll und gängig.

 

Product Carbon Footprint: Elemente und Systemgrenzen

 PCF: Elemente und SystemgrenzenProduct Carbon Footprint: Elemente und Systemgrenzen
© Bild: KlimAktiv

BMUV

 

Logo: Umweltbundesamt

 

 

Logo: VNU

BNW Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V.

3 fürs Klima

 

Entrepreneurs For Future

 

B.A.U.M. e.V.

 

Allianz für Entwicklung und Klima

 

Logo: KlimAktiv CO2-neutral Unternehmen

 

Logo: WIN-Charta

Die Projekte von KlimAktiv werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und dem Umweltbundesamt (UBA) unterstützt.

Stephan Schunkert ist Klimaschutz Ressortleiter im Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V. (VNU) und ist im Fachbeirat von 3 fürs Klima.

KlimAktiv ist Mitglied beim BNW Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V.

KlimAktiv begrüßt und unterstützt die Entrepreneurs for Future Initiative und ist aktiv im Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V.

Außerdem unterstützt KlimAktiv die Allianz für Entwicklung und Klima.

KlimAktiv arbeitet klimaneutral, indem wir Emissionen reduzieren und nicht vermeidbare Emissionen kompensieren. KlimAktiv ist Unterzeichner der WIN-Charta der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit Baden-Württemberg.