Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
klimaktiv Quelle: b13nd / photocase.com
Sie sind hier: Home : Aktuell

25.11.2010

Klimaschutzkampagne ,endlich handeln‘ erhält UNESCO-Auszeichnung

Bild: bne-Portal CC- Tübinger Klimaschutzgesellschaft klimAktiv für Klimaschutzkampagne ausgezeichnet
- Auszeichnung in Neumarkt/Oberpfalz durch Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees


Am Mittwoch, den 24. November 2010 erhielt die gemeinnützige Gesellschaft klimAktiv aus Tübingen auf der Auszeichnungsveranstaltung in Neumarkt/Oberpfalz von der UNESCO die Auszeichnung „Offizielles deutsches Dekadeprojekt" im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung".

Preisübergabe an KlimAktiv-Chef Stephan Schunkert durch Prof. de Haan Bild: bne-Portal CCProf. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UNESCO, überreichte die Auszeichnungsurkunde. „Diese Auszeichnung ist für uns eine Bestätigung, dass Klimaschutz in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert hat und dass die Menschen endlich Fortschritte in der Klimapolitik wollen", freut sich Stephan Schunkert, der geschäftsführende Gesellschafter der gemeinnützigen klimAktiv GmbH.

Mit der Kampagne „endlich handeln" fordert klimAktiv die Menschen auf, der Politik vorauszugehen und den Klimaschutz durch eigenes Handeln umzusetzen.

Nicht Verzicht, sondern Veränderung ist die Grundlage eines nachhaltigen, klimabewussten Umgangs mit der Umwelt und damit Garant einer hohen Lebensqualität in der Zukunft.

In Deutschland steht die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird von einem von der Deutschen UNESCO-Kommission einberufenen Nationalkomitee unter dem Vorsitz des Erziehungswissenschaftlers Prof. Dr. Gerhard de Haan koordiniert.

KlimAktiv ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Klimaschutzes. Die Organisation ist in Tübingen ansässig und widmet sich mit Beratung und Software-Tools zur Berechnung klimarelevanter Prozesse dem Schutz der Klimas und der Bewusstseinsbildung der Bevölkerung.

Die Kampagne „endlich handeln" war im Jahr 2009 eine der erfolgreichsten onlinebasierten Klima-Initiativen mit Bezug auf die UN-Klimakonferenz in Kopenhagen. In diesem Jahr wird die Kampagne durch das Bundesministerium für Umwelt gefördert. Mit Hilfe des CO2-Rechners von klimAktiv wurden bereits über eine Million CO2-Bilanzen in Deutschland erstellt.


Pressemitteilung der KlimAktiv gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Klimaschutzes mbH, Tübingen - zur Veröffentlichung frei unter Angabe der Quelle -

© Bild: bne-Portal CC

© Preisübergabe an KlimAktiv-Chef Stephan Schunkert durch Prof. de Haan Bild: bne-Portal CC



KlimaTagesTipp:

Tipps auch für Ihre Webseite...

Das Büchlein
Klimaschutz kann jeder


Spenden Sie jetzt über Phineo

17.04.2014

Brazil Kicks Off Carbon Neutral Goal for FIFA World Cup

Österreichischer Umweltminister Rupprechter fordert Mobilitätswende für Europa

Kirchen betreiben in Deutschland bereits rund 2.000 Solaranlagen

Sachsen-Anhalt erlaubt Behörden Kauf von teuren Öko-Autos

Union setzt Ministerin Hendricks beim Klimaschutz unter Druck

16.04.2014

Braunkohleverstromung: Milliardengewinne auf Kosten des Klimas

Schweizer Bundesrat will Kyoto-Verpflichtung weiterführen

Intelligente Energie: 20 Elektroautos mit SchwarmStrom starten Flottenversuch in Berlin

Polen wegen Nichteinhaltung der EU-Rechtsvorschriften über fluorierte Treibhausgase verklagt

Das energieeffiziente Büro:Trends zum Stromsparen am Arbeitsplatz

Studie unterstreicht Nutzen von Pumpspeicherwerken für Energiewende

15.04.2014

UBA-Studie: ''Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050''

Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW: ''Klimaneutrale Veranstaltungen''

Veränderungen in der Landnutzung bewirken Erwärmung der Erdoberfläche

Zweiter Monitoring-Bericht ''Energie der Zukunft''

Geschäftsführerin der EU-Klimapartnerschaft: Privater, öffentlicher und akademischer Sektor können dem Klimawandel gemeinsam die Stirn bieten

Gabriel beklagt mangelnde weltweite Zusammenarbeit beim Klimaschutz

14.04.2014

Auch Chemiker sehen sich in der Pflicht auf den Klimawandel zu reagieren

Schottische Unabhängigkeit beeinträchtigt Energiesektor


Carbon Tracker warnt vor Bedrohung der Finanzmärkte durch CO2-Blase in Bilanzen

Germanwatch und Brot für die Welt zum neuen IPCC-Bericht

Wegziehen oder Aufschütten? Malediven kämpfen gegen den Untergang

Branche für Minderung des Stromverbrauchs von Kaffeemaschinen


UNESCO Bildung für nachhaltige Entwicklung UNESCO Projekt: endlich-handeln