Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
Quelle: ergonoMedia/photocase.com und sepphuberbauer/photocase.com

Berliner Informationsstelle Klimaschutz startet Expertenforum

Berlin - Die Berliner Informationsstelle Klimaschutz (BIK) bietet ab sofort unter www.berlin-klimaschutz.de ein Online-Expertenforum an, das sich qualifiziert u. a. mit den Themen Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien auseinandersetzt.

Bis Ende Juni beantwortet eine Expertin der KfW zum aktuellen Monatsthema "Förderprogramme der energetischen Sanierung von Gebäuden" Fachfragen von Nutzern des Online-Angebots. Die gebündelten Fragen und Expertenantworten werden auf der Internetseite veröffentlicht. Sie bieten eine gute Unterstützung für alle, die eigene Klimaschutzprojekte umsetzen wollen.

Brandenburger Tor Bild: pixelio / Ulla TrampertUm stets über das jeweilige Monatsthema informiert zu werden, können Interessierte das Expertenforum abonnieren. Dieses wendet sich an Fachleute, die Maßnahmen zum Schutz von Klima und Umwelt planen, umsetzen und evaluieren. Wirksam, nachhaltig und dabei noch wirtschaftlich - so sollen Klimaschutzprojekte aufgesetzt sein.

Dabei kann die Interpretation von Gesetzen, die Entscheidung für das optimale Förderinstrument, die Kombination verschiedener Technologien oder die Berücksichtigung von Rahmenbedingungen über den Erfolg eines Projekts entscheiden.

Sämtliche Informationen sind dauerhaft, kostenlos und mit Vertiefungsangeboten im Wissenspool des Expertenforums verfügbar.

Einen Überblick über die Vielfalt vorbildlicher Klimaschutzaktivitäten in Berlin bietet darüber hinaus eine Online-Datenbank der BIK. Mehr als 150 Einträge von Unternehmen, Senats- und Bezirksverwaltungen, Institutionen und Organisationen verdeutlichen das Engagement der Berliner Klimaschützer.

Mehr Informationen auf: http://www.berlin-klimaschutz.de


Quelle: Berliner Energieagentur

© Brandenburger Tor Bild: pixelio / Ulla Trampert



05.08.2014

Brüssel 17. September: Europäisches EMS Forum


UNESCO Bildung für nachhaltige Entwicklung UNESCO Projekt: endlich-handeln