Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
Quelle: ergonoMedia/photocase.com und sepphuberbauer/photocase.com

08.06.2012

Erstmals mehr als vier Mrd. Kilowattstunden durch Solarenergie

Berlin - Der Mai war ein Rekordmonat für die Photovoltaik: mit Hilfe der Sonne wurden erstmalig etwas mehr als vier Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Strom erzeugt. Dies entspricht etwa zehn Prozent des monatlichen Stromverbrauchs in Deutschland und einem Plus von etwa 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Bild: Pixelio/Christa NöhrenDies belegen die neuesten Zahlen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).Bislang lag der Höchstwert bei 2,6 Mrd. kWh im Mai 2011, so der BDEW. In der Zeit zwischen Januar und Mai wurden bislang insgesamt 10,5 Mrd. kWh Solarstrom erzeugt (2011: 7,6 Mrd. kWh). Die deutschen Windkraftanlagen produzierten im Mai 2,9 Mrd. kWh Strom. Zwischen Januar und Mai erzeugten sie mit 22,0 Mrd. kWh Strom das Doppelte der Solarstrommenge (2011: 18,4 Mrd. kWh).

BDEW-Chefin Hildegard Müller zeigte sich besorgt über die daraus entstehenden Mehrkosten. Sie belaufen sich bis jetzt auf 460 Millionen Euro mehr als im Zuge der Berechnung der EEG-Umlage 2012 geplant war. Es bleibe abzuwarten, wie sich das EEG-Konto im Laufe des Jahres weiter entwickeln werde, so der Verband.

Die Zahlen zeigten, dass das ungebremste Wachstum weitergeht. Dies mache eine Förderkürzung unumgänglich, so Müller und verwies auf den Vermittlungsausschuss, der am 13. Juni 2012 einen Kompromiss aushandeln soll. 


© Bild: Pixelio/Christa Nöhren



05.08.2014

Brüssel 17. September: Europäisches EMS Forum


UNESCO Bildung für nachhaltige Entwicklung UNESCO Projekt: endlich-handeln