Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
Quelle: ergonoMedia/photocase.com und sepphuberbauer/photocase.com

24.02.2012

Grüne wollen Auskunft über Verbraucherschutz bei Ökostrom-Angeboten

Berlin - Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen setzt sich in einer Kleinen Anfrage (17/8660) kritisch mit dem Verbraucherschutz bei Ökostrom-Angeboten auseinander. Von der Bundesregierung möchte die Fraktion wissen, wie die Begriffe „grüner Strom“ oder „Ökostrom“ oder „Strom aus erneuerbaren/regenerativen Energien“ definiert werden.

Hintergrund ist, dass Verbraucherschützer schon seit langem vor irreführenden Ökostrom-Angeboten warnen. Für viele dieser Angebote müsste zwar ein höherer Preis bezahlt werden, sie hätten letztlich aber keinen Effekt auf den Ausbau erneuerbarer Energien, erläutern die Abgeordneten.

Deutscher BundestagDie Grünen möchten von der Regierung daher sowohl wissen, wie viele Verbraucher und Verbraucherinnen derzeit überhaupt Ökostrom beziehen, fragen aber auch, ob es Untersuchungen gibt, warum die Stromkonsumenten diese alternativen Stromangebote überhaupt beziehen. Außerdem fragen die Grünen, ob es die Regierung für notwendig erachtet, die Verwendung bestimmter Begriffe wie „grün“ und „öko“ durch bestimmte Zertifizierungsmaßnahmen in der Zukunft zu beschränken und zu schützen.


Quelle: Deutscher Bundestag

© Deutscher Bundestag



14.08.2015

Der Product Carbon Footprint für Erneuerbare: KlimAktiv erstellt PCF für Solarzellen

24.07.2015

Technischer Vertriebsmanager im Bereich Carbon Footprinting gesucht (m/w)

20.07.2015

KlimAktiv untersucht den CO2-Bilanzierungsrahmen der Europäischen Zentralbank

17.07.2015

Die Flächenagentur Brandenburg und die Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein nutzen den CO2-Rechner zum Vertrieb von MoorFutures

14.07.2015

elobau: Klimaneutralität entlang der gesamten Lieferkette

13.07.2015

Energieagentur.NRW setzt den CO2-Rechner PRO im Pilotprojekt CCF.NRW ein

09.07.2015

Aktualisierung des BMUB-Unterrichtsmaterials „Klimafreundlich in den Urlaub“

01.07.2015

KlimAktiv erstellt die Energie- und CO2-Bilanzen für drei Kommunen

20.06.2015

CO2-Bilanzierung und Klimaneutralstellung der GLS-Bank

31.05.2015

CCF und Vergleichsanalyse für die BIOPRO Baden-Württemberg GmbH

29.05.2015

Corporate Carbon Footprint: Nachhaltigkeitsbericht 2014 der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH veröffentlicht


UNESCO Bildung für nachhaltige Entwicklung UNESCO Projekt: endlich-handeln