Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
Quelle: ergonoMedia/photocase.com und sepphuberbauer/photocase.com

03.01.2012

Siemens-Chef fordert Koordinator für Energiewende

München - Die Bundesregierung treibt nach Ansicht von Siemens-Chef Peter Löscher die Energiewende nicht entschlossen genug voran. Das ehrgeizige Projekt des Atomausstiegs und der Umstellung der Stromversorgung erfordere eine klare Strategie mit enger Taktung und Kontrolle, schreibt Löscher in der «Welt» (Dienstag).

Die Frage sei aber, wer verantwortlich sei, Ziele definiere und deren Erreichen überwache. «Die ehrliche Antwort darauf ist, dass dies noch nicht klar erkennbar ist», schreibt der Chef des Elektrokonzerns. Vorläufig gebe es nicht viel mehr als den Beschluss für die Energiewende.

Siemenschef Löscher Bild: SiemensJüngst hätten Umwelt- und Wirtschaftsminister getrennt voneinander zu Gesprächen über die Umsetzung der Energiewende eingeladen. «Der Eindruck, dass enge Koordination gerade bei der weit gestreuten Verantwortung unterschiedlicher Ministerien und zahlreicher nachgeordneter Behörden anders aussehen müsste, ist angesichts solcher Parallelveranstaltungen unvermeidbar», schreibt Löscher. Er regte die Ernennung eines zentralen Koordinators an. Das Projekt sei anspruchsvoll und komplex. «Verwaltungs- und Genehmigungsprozesse dürfen sie aber nicht bremsen und den Zeitrahmen infrage stellen.»

Zugleich forderte Löscher, das Planungsrecht zu straffen und Verfahren deutlich zu beschleunigen. So müsse etwa ein Offshore-Windpark bis zu seiner Fertigstellung in Deutschland nacheinander bis zu 40 Einzelgenehmigungsverfahren bei den unterschiedlichsten Behörden durchlaufen. Dieser Zeitbedarf gefährde den gesamten Fahrplan der Energiewende.


Quelle: dpa

© Siemenschef Löscher Bild: Siemens



Heute

Brazil Kicks Off Carbon Neutral Goal for FIFA World Cup

Österreichischer Umweltminister Rupprechter fordert Mobilitätswende für Europa

Kirchen betreiben in Deutschland bereits rund 2.000 Solaranlagen

Sachsen-Anhalt erlaubt Behörden Kauf von teuren Öko-Autos

Union setzt Ministerin Hendricks beim Klimaschutz unter Druck

16.04.2014

Braunkohleverstromung: Milliardengewinne auf Kosten des Klimas

Schweizer Bundesrat will Kyoto-Verpflichtung weiterführen

Intelligente Energie: 20 Elektroautos mit SchwarmStrom starten Flottenversuch in Berlin

Polen wegen Nichteinhaltung der EU-Rechtsvorschriften über fluorierte Treibhausgase verklagt

Das energieeffiziente Büro:Trends zum Stromsparen am Arbeitsplatz

Studie unterstreicht Nutzen von Pumpspeicherwerken für Energiewende

15.04.2014

UBA-Studie: ''Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050''

Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW: ''Klimaneutrale Veranstaltungen''

Veränderungen in der Landnutzung bewirken Erwärmung der Erdoberfläche

Zweiter Monitoring-Bericht ''Energie der Zukunft''

Geschäftsführerin der EU-Klimapartnerschaft: Privater, öffentlicher und akademischer Sektor können dem Klimawandel gemeinsam die Stirn bieten

Gabriel beklagt mangelnde weltweite Zusammenarbeit beim Klimaschutz

14.04.2014

Auch Chemiker sehen sich in der Pflicht auf den Klimawandel zu reagieren

Schottische Unabhängigkeit beeinträchtigt Energiesektor


Carbon Tracker warnt vor Bedrohung der Finanzmärkte durch CO2-Blase in Bilanzen

Germanwatch und Brot für die Welt zum neuen IPCC-Bericht

Wegziehen oder Aufschütten? Malediven kämpfen gegen den Untergang

Branche für Minderung des Stromverbrauchs von Kaffeemaschinen

13.04.2014

Kostet nicht die Welt: Wissenschaft rechnet Klimaschutz vor

11.04.2014

Aktivisten fordern Subventionsstopp fossiler Energien

Kyoto-Protokoll: Die Schweiz hat ihre Verpflichtungen 2008–2012 erfüllt

Milder Winter schont Geldbeutel der Verbraucher beim Heizen

Energieverbrauch von Heizungspumpen um bis zu 90 Prozent gesunken

Solarstromanlagen werden fit gemacht für noch stabilere Netze

10.04.2014

Leichtere Weinflaschen tragen geringeren CO2-Rucksack


Deutschlands fragwürdige Milliarden für Kohlemeiler

Kick-off CO2-Rechner PRO in der Hessischen Landesvertretung in Berlin am 2.4.2014

BEE: EU-Mitgliedsstaaten sollten gegen Brüsseler Leitlinien klagen

''Mehrweg ist Klimaschutz'': Aktion zum umweltfreundlichen Getränkekauf

Forscher: Kamele setzen weniger Methan frei als Kühe

Das bedeuten die EU-Energiepläne für Industrie und Verbraucher


UNESCO Bildung für nachhaltige Entwicklung UNESCO Projekt: endlich-handeln