Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
Quelle: ergonoMedia/photocase.com und sepphuberbauer/photocase.com

10.03.2012

Umweltpreisträger warnen vor Gewalt durch Klimawandel

Freiburg - Zum Jahrestag der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima haben 65 Umweltpreisträger aus der ganzen Welt vor sozialen Unruhen und Kriegen als Folge des Klimawandels gewarnt.

Die Erderwärmung könne ernsthafte Konflikte innerhalb und zwischen den Staaten provozieren, erklärten die Preisträger am Samstag in Freiburg. Durch den Klimawandel und das weltweite Abholzen von Wäldern werde immer mehr Menschen die Lebensgrundlage entzogen, es drohten deutlich mehr Armut und Hunger. Dies steigere die Gefahr von Gewalt, besonders in Entwicklungs- und Schwellenländern. «

1,4 Milliarden Menschen leben in extremer Armut. Ein Sechstel der Menschheit ist unterernährt», sagte der Umweltwissenschaftler und SPD-Politiker Ernst Ulrich von Weizsäcker. «Eine Verschärfung dieser Situation droht, wenn die Weltbevölkerung auf voraussichtlich neun Milliarden Menschen ansteigt und der Klimawandel weitere Ernteverluste verursacht.» Bei der Klimaschutzkonferenz der Vereinten Nationen Anfang Juni in Rio de Janeiro müsse es konkrete Fortschritte geben, heißt es in einer am Samstag unterzeichneten gemeinsamen Erklärung.

Unter anderem fordern die Wissenschaftler staatliche Konjunkturprogramme zum Ausbau alternativer Energien, ein Verbot für Finanzspekulationen auf Rohstoffe sowie ein Aufstocken der Entwicklungshilfe. Um Kriege und Konflikte zu vermeiden, sei ein weltweiter und ernsthafter Klimaschutz nötig. Internationalem Umweltschutz sowie nachhaltigen Entwicklungen müssten ein vergleichbarer Rang wie die Gesundheits-, Ernährungs- und Arbeitspolitik eingeräumt werden.


Quelle: dpa



17.04.2014

Brazil Kicks Off Carbon Neutral Goal for FIFA World Cup

Österreichischer Umweltminister Rupprechter fordert Mobilitätswende für Europa

Kirchen betreiben in Deutschland bereits rund 2.000 Solaranlagen

Sachsen-Anhalt erlaubt Behörden Kauf von teuren Öko-Autos

Union setzt Ministerin Hendricks beim Klimaschutz unter Druck

16.04.2014

Braunkohleverstromung: Milliardengewinne auf Kosten des Klimas

Schweizer Bundesrat will Kyoto-Verpflichtung weiterführen

Intelligente Energie: 20 Elektroautos mit SchwarmStrom starten Flottenversuch in Berlin

Polen wegen Nichteinhaltung der EU-Rechtsvorschriften über fluorierte Treibhausgase verklagt

Das energieeffiziente Büro:Trends zum Stromsparen am Arbeitsplatz

Studie unterstreicht Nutzen von Pumpspeicherwerken für Energiewende

15.04.2014

UBA-Studie: ''Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050''

Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW: ''Klimaneutrale Veranstaltungen''

Veränderungen in der Landnutzung bewirken Erwärmung der Erdoberfläche

Zweiter Monitoring-Bericht ''Energie der Zukunft''

Geschäftsführerin der EU-Klimapartnerschaft: Privater, öffentlicher und akademischer Sektor können dem Klimawandel gemeinsam die Stirn bieten

Gabriel beklagt mangelnde weltweite Zusammenarbeit beim Klimaschutz

14.04.2014

Auch Chemiker sehen sich in der Pflicht auf den Klimawandel zu reagieren

Schottische Unabhängigkeit beeinträchtigt Energiesektor


Carbon Tracker warnt vor Bedrohung der Finanzmärkte durch CO2-Blase in Bilanzen

Germanwatch und Brot für die Welt zum neuen IPCC-Bericht

Wegziehen oder Aufschütten? Malediven kämpfen gegen den Untergang

Branche für Minderung des Stromverbrauchs von Kaffeemaschinen

13.04.2014

Kostet nicht die Welt: Wissenschaft rechnet Klimaschutz vor


UNESCO Bildung für nachhaltige Entwicklung UNESCO Projekt: endlich-handeln