Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
Quelle: ergonoMedia/photocase.com und sepphuberbauer/photocase.com

09.02.2012

'Ausgezeichnete' Klimaanpassung

Berlin - Das vom Berliner Ecologic Institut geleitete Verbundprojekt "Regionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste" (RADOST: http://www.klimzug-radost.de) wurde gemeinsam mit sechs weiteren deutschen Regionen, die sich mit den Folgen des Klimawandels auseinandersetzen, im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" ausgezeichnet.


Auf welches Niveau wird der Meeresspiegel ansteigen und welche Meeresströmungen werden in einzelnen Regionen erwartet? Wie kann eine Gemeinde mit vermehrtem Strandanwurf oder verminderter Wasserqualität umgehen? Und wie werden Naturräume gesichert, wenn der Klimawandel die ohnehin bestehenden Nutzungskonflikte weiter verschärft? Zu diesen und weiteren Fragen werden in RADOST Lösungen erarbeitet und neueste Forschungsergebnisse mit den Betroffenen vor Ort diskutiert.

Dazu arbeiten nicht nur Forschungsinstitute, sondern auch Landesbehörden, Ingenieurbüros und weitere Partner in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt zusammen. Dieser Ansatz wurde nun als besonders vorbildlicher Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands ausgezeichnet.

Auch international finden die Aktivitäten an der Ostseeküste Beachtung. Letzte Woche wurde RADOST-Projektleiterin Dr. phil. Grit Martinez (Ecologic Institut) zum Adjunct Associate Professor an der Duke University in North Carolina (USA) ernannt. Ab Februar 2012 wird sie einen ersten Gastaufenthalt antreten. Den Schwerpunkt bilden dabei vergleichende Untersuchungen, wie die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger an der Ostsee sowie an der Ostküste der USA auf die Herausforderungen des Klimawandels reagieren.


Quelle: Ecologic Institut



Zur Zeit liegen keine neuen Artikel vor
UNESCO Bildung für nachhaltige Entwicklung UNESCO Projekt: endlich-handeln