Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
Quelle: ergonoMedia/photocase.com und sepphuberbauer/photocase.com
Sie sind hier: Home : Klima-Infos : Klimapolitik : EU

06.02.2012

China boykottiert Klimaabgabe für seine Airlines - EU bleibt hart

Brüssel - Im neu entflammten Streit mit China um Klimaauflagen für Fluglinien bleibt die EU-Kommission hart. «Wer in Europa Geschäfte machen will, muss das Gesetz respektieren», sagte der Sprecher von EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard in Brüssel.

Die chinesische Luftfahrtbehörde (CAAC) hatte am Montag den Airlines untersagt, sich an den europäischen Klimaschutzabgaben zu beteiligen.

Bild: Arcturus CC2.0«Bis heute haben sich alle chinesischen Airlines an die Gesetze gehalten und sich um Verschmutzungsrechte beworben», sagte Hedegaards Sprecher. Seit Anfang des Jahres müssen Fluggesellschaften, die von, nach oder in Europa fliegen, Rechte zum Ausstoß des klimaschädlichen Gases CO2 besitzen. Mit diesen Rechten können die Unternehmen handeln. 85 Prozent werden zunächst kostenfrei zugeteilt. Abgerechnet wird das erste Mal im Frühjahr 2013. Die EU-Kommission schätzt, dass sich ein Flug nach China pro Passagier damit um 2 Euro verteuern könnte.

Genauer wollte die EU-Kommission vorerst nicht auf die CAAC-Entscheidung eingehen. Der Brüsseler Behörde seien noch keine Details bekannt, insbesondere dazu, wie bindend die Weisung an die Fluggesellschaften sei. China müsse nicht am Handel mit Luftverschmutzungsrechten teilnehmen, wenn es anderweitig genau so viel CO2 einspare, wie durch Flüge nach Europa anfällt. Auf Brüsseler Versuche, mit China über solche «Ausgleichsmaßnahmen» zu verhandeln, habe Peking aber nicht reagiert, hieß es von EU-Diplomaten.

 


Quelle: dpa

© Bild: Arcturus CC2.0



17.04.2014

Brazil Kicks Off Carbon Neutral Goal for FIFA World Cup

Österreichischer Umweltminister Rupprechter fordert Mobilitätswende für Europa

Kirchen betreiben in Deutschland bereits rund 2.000 Solaranlagen

Sachsen-Anhalt erlaubt Behörden Kauf von teuren Öko-Autos

Union setzt Ministerin Hendricks beim Klimaschutz unter Druck

16.04.2014

Braunkohleverstromung: Milliardengewinne auf Kosten des Klimas

Schweizer Bundesrat will Kyoto-Verpflichtung weiterführen

Intelligente Energie: 20 Elektroautos mit SchwarmStrom starten Flottenversuch in Berlin

Polen wegen Nichteinhaltung der EU-Rechtsvorschriften über fluorierte Treibhausgase verklagt

Das energieeffiziente Büro:Trends zum Stromsparen am Arbeitsplatz

Studie unterstreicht Nutzen von Pumpspeicherwerken für Energiewende

15.04.2014

UBA-Studie: ''Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050''

Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW: ''Klimaneutrale Veranstaltungen''

Veränderungen in der Landnutzung bewirken Erwärmung der Erdoberfläche

Zweiter Monitoring-Bericht ''Energie der Zukunft''

Geschäftsführerin der EU-Klimapartnerschaft: Privater, öffentlicher und akademischer Sektor können dem Klimawandel gemeinsam die Stirn bieten

Gabriel beklagt mangelnde weltweite Zusammenarbeit beim Klimaschutz

14.04.2014

Auch Chemiker sehen sich in der Pflicht auf den Klimawandel zu reagieren

Schottische Unabhängigkeit beeinträchtigt Energiesektor


Carbon Tracker warnt vor Bedrohung der Finanzmärkte durch CO2-Blase in Bilanzen

Germanwatch und Brot für die Welt zum neuen IPCC-Bericht

Wegziehen oder Aufschütten? Malediven kämpfen gegen den Untergang

Branche für Minderung des Stromverbrauchs von Kaffeemaschinen


UNESCO Bildung für nachhaltige Entwicklung UNESCO Projekt: endlich-handeln